Rechtliche Grundlagen

Die Opferhilfe richtet sich in erster Linie nach dem Opferhilfegesetz (OHG) und der Opferhilfeverordnung (OHV) des Bundes sowie nach der Schweizerischen Strafprozessordnung (StPO).


Im Kanton Zürich massgebend sind weiter das kantonale Einführungsgesetz zum OHG (EG OHG) und die dazugehörige Verordnung.