Bedeutung Strafurteil

Grundsätzlich keine Bindung

Zum einen sind nicht alle zivilrechtlich relevanten Schäden auch opferhilferechtlich relevant. So wird z.B. ein Sachschaden von der Opferhilfe nicht ersetzt. Ein nur normativer Haushaltschaden kann ebenfalls nicht ersetzt werden.

Zum anderen hängt der opferhilferechtliche Entschädigungsanspruch von den finanziellen Verhältnissen des Opfers ab und der Anspruch ist nach unten und nach oben betragsmässig begrenzt.

Ohne Not-Praxis

Soweit das Opferhilfegesetz für die Beurteilung des Entschädigungsanspruchs ausdrücklich auf zivilrechtliche Regelungen verweist (vgl. etwa Art. 19 Abs. 2 Opferhilfegesetz), weicht die Opferhilfebehörde nicht ohne Not von der entsprechenden Beurteilung durch das Gericht ab, auch wenn grundsätzlich bezüglich Rechtsfragen keine Bindung besteht. Von den tatsächlichen Feststellungen des Strafgerichts weicht die Opferhilfebehörde ebenfalls nicht ohne Not ab.